Stauden

Stauden für den Naturgarten – darunter verstehe ich winterharte, robuste und an das Klima angepasste Stauden, die bei richtiger Pflanzung, Pflege und Standortwahl jahrelang bei geringstem Pflegeaufwand im Garten stehen können. So haben Menschen und Tiere lange ihre Freude daran. Schmetterlings- und Bienenweiden gehören zu meinen Lieblingen, die meist auch zum Schnitt genutzt werden können. Aber auch Überlebenskünstler wie Sempervivum in ihrer großen Vielfalt möchte ich nicht missen. Ein gesunder Boden will bedeckt sein. Entweder erledigt er es selber, indem er mit Unkraut zuwächst. Der Gärtner kann aber auch ordnend eingreifen, indem er schöne, bodendeckende Stauden pflanzt. Solitärpflanzen, Kräuter und Zwiebelgewächse dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Diese erfreuen im bunten Farbespiel vom Frühjahr bis zum Herbst mit ihren Blüten, aber auch Blattformen und -farben . Gräser mit ihren filigranen Blütenrispen und Sträucher als Hintergrund gehören dazu.